trampolinkooperation oldenburg-land
der vereine: Hundsmühler TV und Wardenburger TV
© 2013 - 2019 trampolinkooperation.de - designed by MAGIX
von den anfängen bis heute

history

aktuell

BM synchron

Noch den Wettkampf von gestern (s. history 2019) in den Knochen, starteten unsere Synchronpaare in Melle. Hier ist auch die Landesturnschule des NTB zuhause. Mit zwei Paaren, Julia Drefs/Jana Scheller und Sophia Heike/Lilly Rummel, waren wir bei den Schülern (2007 und jünger) vertreten und ein Paar, Nele Graner/Janne Hestermeyer, bei den Junioren (2002 bis 2000). Während Julia und Jana schon auf einige Wettkämpfe zurückblicken können, war es für die anderen beiden Paare eher Neuland. Dem entsprechend war die Anspannung sehr groß. Beim Einturnen lief auch alles, bis auf wenige Patzer, ziemlich glatt. Schnell entschieden sich unsere Kids auf welchen Trampolinen sie den Wettkampf turnen wollten. Sophia und Lilly starteten vor Julia und Jana. Turnten ein wenig wackelig, aber brachten die Pflichtübung synchron durch. Julia und Jana zeigten ihre Pflichtübung, die sie bei den Landessynchronmeisterschaften turnen werden und erhielten dafür sogar eine neuner Synchronwertung. Nele und Janne „durften“ als letztes Synchronpaar starten. Für sie war es auch der erste Synchronwettkampf. Nicht nur, das die Beiden knapp dreißig Zentimeter auseinander sind, war eine zu nehmende Hürde, sondern auch das übrige Teilnehmerfeld mit sehr erfahrenen Athleten. Doch sie meisterten ihre Aufgabe gut und wurden mit Synchron- noten von 9,4 und 9,3 belohnt. einechlugen sich tapfer. Zuversichtlich traten unsere sechs Mädels den Kürdurchgang an. Sophia und Lilly schossen gleich zu Anfang ziemlich hoch und eine der Beiden konnte im Verlauf der Übung die Höhe nicht halten und es kam zum Übungsabbruch - schade. Julia und Jana fanden sich gleich und zogen ihr Ding durch. Doch nach der Kür zeigte das Kampfgericht einen Übungsabbruch an. Scheinbar hatten sie ein unterschiedliches Element geturnt und damit den Einzug ins Finale verpasst. Unser drittes Schlusslicht wurden Nele und Janne. Auf Grund zu geringer Schwierigkeit konnten sie mit der Konkurrenz nicht mithalten, aber sie glänzten mit der Synchronhöchstnote: zweimal eine 10,0 (Melle, 30. September 2019) Bilder zum Wettkampf